Ehrbar-Saal, Wien
Ehrbar-Saal, Wien

Foto: Natascha Auenhammer

11th International
Rosario Marciano
Piano Competition

AAF member since 2009

August 15-16,2022





ANMELDUNG GESCHLOSSEN!

REGISTRATION CLOSED!







11. Internationaler Rosario Marciano Klavierwettbewerb 2022
15. - 16. August 2022
Klavier-Wettbewerb im Ehrbar-Saal, Wien


Jury:
Masahiro Kawakami (Japan)
Stephan Möller (Deutschland/Österreich)
Carol Morgan (Großbritannien/Österreich)
Kariné Poghosyan (Armenien/USA)
Eugenie Russo (USA/Österreich)
Kurt Seibert (Deutschland)

Zur Erinnerung an ihre frühere Präsidentin, die bedeutende venezolanische Pianistin und Pädagogin Rosario Marciano, organisieren die Vienna International Pianists seit 2009 den Internationalen Rosario-Marciano-Klavierwettbewerb. Das Hauptanliegen ist die Suche nach starken künstlerischen Persönlichkeiten unter den jungen Pianistinnen und Pianisten!

Rosario Marciano
1940–1998

Altersgrenze 35 Jahre (bei Anmeldeschluss).


REPERTOIRE


1. Runde (15. August):

  • J. S. Bach: Ein Präludium und Fuge
  • Eine virtuose Etüde
  • Erster Satz einer Sonate der Wiener Klassik (Haydn, Mozart, Beethoven)
2. Runde (Finale, 16. August):
  • Ein freies Programm von maximal 50 Minuten, mit mindestens zwei verschiedenen Stilepochen.
  • Keine Wiederholungen von Werken der ersten Runde.


PREISE


GRAND PRIX ROSARIO MARCIANO
      und ein Klavierabend in Wien 2022/23
€ 2.000,-
Zweiter Preis

€ 1.000,-

Dritter Preis

€ 500,-

Sonderpreis: Herstellung und Vertrieb einer CD durch KNS Classical
Teilnahmegebühr:
Teilnahmegebühr     100,-
Teilnehmer der „VIP Academy 2022“ frei.
Unterkunft:
Die Teilnehmer(innen) werden gebeten, für ihre Unterbringung selbst zu sorgen.
Anmeldeschluß: 30. Juni 2022

Bitte frühzeitig anmelden! Bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl wird die Anmeldung geschlossen.


Teilnahmeberechtigt sind Pianistinnen und Pianisten aller Nationalitäten, geboren am oder nach dem 30. Juni 1987. Erste Preisträgerinnen und Preisträger vergangener Rosario-Marciano-Wettbewerbe sind von einer erneuten Teilnahme ausgeschlossen. Auswärtige Teilnehmer erhalten am Tag vor ihrem ersten Wertungsspiel und am Tag des Wertungsspiels je zwei Stunden kostenlose Übungsmöglichkeit. Alle Wertungsdurchgänge werden auf einem Bechstein-Konzertflügel gespielt und sind öffentlich zugänglich.

Gleichzeitig mit der Anmeldung ist die Anmeldegebühr von Euro 100,- auf das Konto der Vienna International Pianists bei der Raiffeisen-Landesbank Wien-Niederösterreich, 1020 Wien, spesenfrei für den Empfänger einzuzahlen. IBAN: AT95 3200 0000 1202 3172, BIC: RLNWATWW. Bei gleichzeitiger Anmeldung zur VIP Academy 2022 ist die Anmeldegebühr durch den dort bezahlten Mitgliedsbeitrag abgedeckt. Die Anmeldegebühr wird bei einer Absage seitens des Teilnehmers nicht zurückgezahlt.

Alle Preisträgerinnen und Preisträger verpflichten sich zu einem unentgeltlichen Auftritt im Schlusskonzert am 16. August 2022. Aus Aufführungen sowie Ton- und Bildaufnahmen während des Wettbewerbs entstehen den Teilnehmenden keine Vergütungsansprüche. Jurymitglieder werten ihre gegenwärtigen oder ehemaligen Schüler(innen) nicht. Die Jury hat das Recht, Vorträge abzubrechen, Preise zu teilen oder nicht zu vergeben. Sämtliche Werke sind auswendig vorzutragen. Die Repertoirevorschriften und Zeitlimits sind genau einzuhalten! Nach Anmeldeschluss sind keine Programmänderungen mehr möglich. In Zweifelsfällen ist allein der deutsche Text maßgebend. Gerichtsstand: Wien, Österreich.


Information und Anmekdung:
Vienna International Pianists
Rauchfangkehrergasse 11/1/5
1150 Wien, Österreich
Ph/Fax: (+43)1-9294027
e-mail: vipacademy@pianists.at


ANMELDUNG GESCHLOSSEN!


ZURÜCK NACH OBEN

 
 
 
11th International Rosario Marciano Piano Competition 2022
August 15-16,2022
Klavier-Wettbewerb im Ehrbar-Saal, Wien


Jury:
Masahiro Kawakami (Japan)
Stephan Möller (Germany/Austria)
Carol Morgan (Great Britain/Austria)
Kariné Poghosyan (Armenia/USA)
Eugenie Russo (USA/Austria)
Kurt Seibert (Germany)

In the memory of their past president, the renowned Venezuelan-native pianist and piano professor Rosario Marciano, the Vienna International Pianists association perform since 2009 the Rosario Marciano International Piano Competition. Prominent goal ist the search for strong artistic personalities among the young pianists!

Rosario Marciano
1940–1998

Age limit 35 years (as of registration deadline).


REPERTOIRE

1st Round (15 August):

  • J. S. Bach: One prelude and fugue
  • One virtuosic study
  • First movement of a sonata by Haydn or Mozart or Beethoven
2nd Round (Finale, 16 August):
  • A program of free choice, maximal duration 50 minutes, at least from two different stylistic
    periods.
  • Works played in the first round must not be repeated.   

Prizes

GRAND PRIX ROSARIO MARCIANO
    plus a recital in Vienna 2022/23
€ 2.000,-
2nd prize

€ 1.000,-

3rd prize

€ 500,-

Special prize: Production and distribution of a CD by KNS Classical
Registration fee:
Registration fee   100,-
free for participants at VIP Academy 2022
Accommodation: Participants are kindly requested to take care of their accommodation themselves.

Registration deadline: June 30, 2022


Please register early! When the maximal number of participants is met, the registration will be closed.
The competition is open to pianists from all nationalities, born on or after June 30, 1987. First prize winners of past Rosario Marciano competitions are exempt from another participation. For participants from outside of Vienna, there will be two hours of free practicing on the day before their first performance and on their performance day(s). All competition rounds will be played on a Bechstein concert grand piano and are open to the public.

With your registration, please submit a proof of payment of the registration fee to “Vienna International Pianists”, Raiffeisen-Landesbank Wien-Niederösterreich, 1020 Wien. IBAN: AT95 3200 0000 1202 3172, BIC (SWIFT) RLNWATWW. In case of a simultaneous registration for the VIP Academy 2022, the registration fee is covered by the membership fee. All payments must be made FREE OF CHARGE FOR THE RECIPIENT! The registration fee is non-refundable in case of a cancellation by the participant.

All prize-winners are obliged to perform free of charge at the final concert, August 16, 2022. No claims for reimbursement for participants will arise from performances, audio or video recordings during the competition. Jury members will not evaluate their current or former students. The jury may interrupt performances, assign prizes ex-aequo or leave prizes unassigned. All performances must be from memory. Repertoire requirements and time limits must be strictly obeyed! No program changes are permitted after the registration deadline. In all cases of doubt, the German text will be applicable. Jurisdiction: Vienna, Austria.


Information and registration:
Vienna International Pianists
Rauchfangkehrergasse 11/1/5
1150 Wien, Austria
Ph/Fax: (+43)1-9294027
e-mail: vipacademy@pianists.at


REGISTRATION CLOSED!

BACK TO THE TOP
 
 
JURY
MASAHIRO KAWAKAMI   Japan   
Nur wenige Künstler haben so viele andere beeinflusst wie Masahiro Kawakami. Er ist bekannt als hervorragender Interpret und Erforscher der Musik von Nikolai Kapustin und Nikolai Medtner, Künstler und Pädagoge bei Festivals im In- und Ausland, macht Aufnahmen für NHK-Radio- und Fernsehprogramme in Japan und ist seit fast 20 Jahren der Lehrer von Nobuyuki Tsujii, dem Gewinner des 13. Van Cliburn International Piano Competition.
Masahiro Kawakami wurde in Hokkaido, Japan, geboren und studierte Klavier am Tokyo College of Music. Nach seinem Abschluss setzte er sein Studium am Konservatorium der Stadt Wien, Österreich, fort. Er trat auf vielen Festivals weltweit als Pianist und Lehrer in Meisterkursen auf, u.a. beim Musikfest Perugia, Italien, und der Dryard Piano Academy in Hamamatsu, Japan.
Als einer der führenden Experten für die Musik von Nikolai Kapustin hat Kawakami mehrere von Kapustins Klavierkonzerten aufgeführt, sowie zahlreiche seiner Werke für Soloklavier und Kammermusik. Kapustin widmete ihm zwei seiner Kompositionen, Op. 137 und Op. 138. Er hat die Klaviersonate in B-Moll von Mily Balakirev, die Sonate Nr. 5 und die Etüden Op. 42 von Skrjabin, 7 Klaviersonaten von Nikolai Medtner aufgenommen. Er gibt regelmäßig Liederabende in der Suntory Hall, der Tokyo Opera City Hall, der Kioi Hall sowie zahlreiche Auftritte mit Klavierensembles, Kammerensembles und Symphonieorchestern in Japan. Sein größter Erfolg war 2016 die Uraufführung von Kapustins 3. Klavierkonzert op. 48 in Tokio. Seit 2017 arbeitet er an der Gesamtaufnahme von  Nikolai Kapustins Klavierwerken.
Über die Verlage Zen-On Music und Schott Music hat Herr Kawakami 30 wissenschaftliche Ausgaben der Klavierwerke von Nikolai Medtner und Nikolai Kapustin herausgegeben. Neben seinen künstlerischen Aktivitäten widmet Herr Kawakami viel Zeit seiner Klavierklasse am Tokyo College of Music.   zurück

Few artists have made an impact on so many others as Masahiro Kawakami. He is known as one of the premiere artists and scholars on the music of Nikolai Kapustin and Nikolai Medtner, performer and educator both at domestic and international festivals, recording artist for NHK radio and television programs in Japan and for almost 20 years, the teacher of Nobuyuki Tsujii, 13th Van Cliburn International Piano Competition winner.
Mr. Kawakami was born in Hokkaido, Japan and studied piano at Tokyo College of Music. After graduating, he continued his studies at the Konservatorium der Stadt Wien, Austria. Mr. Kawakami is a master at communicating through music and has appeared at many festivals world wide as a performer and teacher in master classes appearing regularly at Music fest Perugia, Italy and Dryard Piano Academy in Hamamatsu, Japan.
Being one of the foremost experts on the music of Nikolai Kapustin, Mr. Kawakami has given performances of several of Nikolai Kapustin’s piano concertos, and Kapustin dedicated two compositions, Op. 137 and Op. 138 to him. He has recorded the Piano Sonata in B-flat minor by Mily Balakirev, Sonata No. 5 and Etudes Op. 42 by Scriabin, 7 Piano Sonatas by Nikolai Medtner and numerous solo piano works and chamber music works by Nikolai Kapustin. He gives regular recitals at Suntory Hall, Tokyo Opera City hall, Kioi hall as well as numerous performances with piano ensembles, chamber ensembles and symphonic orchestras in Japan. In 2017, he has set out on a new recording project for the complete piano works of Nikolai Kapustin.
Through publishing houses Zen-On Music and Schott Music, Mr. Kawakami has edited 30 scholarly editions of the piano works by Nikolai Medtner and Nikolai Kapustin. Though he has an active life as a performer, Mr. Kawakami devotes considerable time teaching piano at Tokyo College of Music, Japan.
 back


STEPHAN MÖLLER   Germany/Austria   e,g

Stephan Möller wurde in Hamburg geboren. Er erhielt seine Ausbildung als Pianist und Dirigent in Hamburg, Bremen und Salzburg. Von 1983-89 arbeitete er bei den Salzburger Festspielen mit Dirigenten wie Herbert von Karajan zusammen. 1985 war er Preisträger des Internationalen Beethoven-Klavierwettbewerbs Wien. Seine Konzerttätigkeit führt ihn durch ganz Europa, die USA, Japan und China. Schwerpunkte seines Repertoires sind Beethovens 32 Klaviersonaten und 5 Klavierkonzerte, Liszt-Paraphrasen über Wagner-Opern und Kompositionen für den Bösendorfer-Computerflügel. Unter seinen CD-Einspielungen finden sich Raritäten wie Beethovens Große Fuge und Wagners gesamtes Klavierwerk. Stephan Möller lehrt an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. zurück

Stephan Möller was born in Hamburg. He studied piano performance and orchestra conducting in Hamburg, Bremen and Salzburg. 1983-1989, he worked at the Salzburg Festival with Herbert von Karajan. In 1985, he was a prize-winner at the international Beethoven Piano Competition in Vienna, Austria. Stephan Möller is busily concertizing all over Europe, the USA, Japan and China. Repertoire highlights are Beethoven's 32 piano sonatas and 5 piano concertos, Liszt´s concert paraphrases on Wagner's operas, and compositions for the computer-assisted Bösendorfer grand piano. Among his CD recordings, there are such rarities as Beethoven’s Grosse Fuge and Wagner’s complete piano music. Stephan Möller is on the faculty at the University of Music and Performing Arts in Vienna, Austria. back
CAROL MORGAN   Great Britain/Austria

Carol Morgan wurde in England geboren. Nach dem Studium am Royal College of Music in London folgte ein längerer Aufenthalt in Deutschland, wo sie unter anderem bei Alfons Kontarsky studierte. Neben dem klassisch-romantischen Repertoire ist sie seit vielen Jahren eine herausragende Interpretin zeitgenössischer Musik, sowohl solistisch als auch in den Bereichen Lied- und Kammermusik. Nach langjähriger Erfahrung in mehreren Ensembles tritt sie zunehmend mit spannenden Programmen auf, in denen sie traditionelles Repertoire mit Werken des 20. und 21. Jahrhunderts kombiniert. Ihre Interpretationen sind gekennzeichnet von unbestechlicher Texttreue und treffsicherem Gespür für die Verschiedenheit der unterschiedlichen Kompositionsstile. zurück

Carol Morgan was born in England. After her studies at the Royal College of Music in London she lived in Germany for some time, where she studied, among others, with Alfons Kontarsky. Apart from the classical-romantic repertoire, she has been for many years among the leading interpreters for the music by contemporary composers, both for solo piano as also for song and chamber music. After playing for a long time in various ensembles she now concentrates on exciting programmes which combine the traditional repertoire with the music of the 20th and 21st century. Her interpretations are characterized of incorruptible text loyalty and accurate feeling for the difference of the various composition styles. back
KARINÉ POGHOSYAN   Armenia/USA

Die armenische Ausnahmepianistin Kariné Poghosyan wurde für ihre Fähigkeit gelobt, in die Herzen der Werke, die sie aufführt, zu gelangen. Sie machte ihr Orchesterdebüt im Alter von 14 Jahren mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 und ihr Carnegie-Hall-Debüt mit 23 Jahren. Seitdem erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Auftritte in einigen der renommiertesten Konzerthallen der Welt.
Kariné Poghosyan, eine passionierte Musikerin, die als "außergewöhnlich" und "überlebensgroß" beschrieben wurde, spielt in bedeutenden Konzertsälen in den USA ebenso wie in Festivals und Konzertreihen auf der ganzen Welt. Der "Armenian Mirror Spectator" schrieb: "Die dreisätzige Khachaturian-Sonate - eine selten ausgeführte Komposition - ist für die virtuose Pianistin eine echte Tour-De-Force. Technisch untadelig, brachte Frau Poghosyan die motorischen Qualitäten der Ecksätze ebenso hervor wie die herzzerreißende Schönheit des mittleren Satzes".
Frau Poghosyan ist als Solistin mit zahlreichen Orchestern wie der New West Symphony, dem Park Avenue Chamber Symphony Orchestra, dem Musica Bella Symphony Orchestra, der CSUN Symphony und dem Kokolo Ensemble sowie dem Greater Newburgh Symphony Orchestra, dessen musikalischer Leiter Frau Poghosyan als "Publikumsmagnet" und "geborene Bühnenkünstlerin" charakterisierte.
Frau Poghosyan ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und hat zahlreiche Stipendien erhalten. Sie lebt derzeit in New York, wo sie an ihrer Alma Mater Manhattan School of Music lehrt. Ihre neue Solo-CD von Aram Khachaturians Klavierwerken und Ballett-Transkriptionen erschien 2015 auf NAXOS-Label und wurde von vielen Kritikern sehr gelobt.
zurück

The exceptional Armenian pianist Kariné Poghosyan has been praised for her ability to get to the heart of the works she performs. She made her orchestral debut at 14 playing Beethoven’s Piano Concerto No.1, and her solo Carnegie Hall debut at 23, and has since gone on to win numerous awards as well as perform in some of the world’s most prestigious concert halls.
An avid musician who has been described as “extraordinary” and “larger than life,” Kariné Poghosyan has performed in major concert-halls all over the US, as well as in festivals and concert series all over the world. The Armenian Mirror Spectator wrote, "The three-movement Khachaturian Sonata—a rarely performed composition—is a real tour-de-force for the virtuoso pianist. Technically pristine, Ms. Poghosyan brought out the driven qualities of the outer movements, and the heart-rending beauty of the middle section.”
Ms. Poghosyan has appeared as a soloist with numerous orchestras including the New West Symphony, Park Avenue Chamber Symphony Orchestra, Musica Bella Symphony Orchestra, the CSUN Symphony, and the Kokolo Ensemble, and the Greater Newburgh Symphony Orchestra, whose music director Dr. Choe described Ms. Poghosyan as “an audience magnet” and “a born performer.”
Ms. Poghosyan is a prize-winner of numerous competitions and has received many scholarships. She is currently based in New York, where she teaches at her alma mater Manhattan School of Music. Her recent solo CD of Aram Khachaturian’s piano works and ballet transcriptions was released 2015, on NAXOS label and was highly praised by many critics.
back
EUGENIE RUSSO   USA/Austria 

Geboren in New York, studierte sie u.a. am Oberlin Conservatory bei Jack Radunsky und an der Musikuniversität Wien bei Hans Graf. Ihre intensive Konzerttätigkeit umfasst Auftritte in Österreich, Deutschland, Finnland, Dänemark, Spanien, Italien, Russland, Kasachstan, Japan und die USA, darunter ihr erfolgreiches Debüt 1987 in der New Yorker Carnegie Hall. Eugenie Russo wirkte in der CBS-Fernsehserie „Bernstein-Beethoven“ mit und veröffentlichte zahlreiche CDs mit Werken amerikanischer Komponisten wie Gershwin und Copland, aber auch der Wiener Schule und zeitgenössischer Musik. Sie ist Artist-in-Residence an mehreren amerikanischen Musikhochschulen und leitet eine Klavierklasse am Josef-Matthias-Hauer-Konservatorium in Wiener Neustadt. zurück

Born in New York, she studied among others with Jack Radunsky at the Oberlin Conservatory and with Hans Graf at the music university in Vienna, Austria. Her intensive concert activities cover performances in Austria, Germany, Finland, Denmark, Spain, Italy, Russia, Kazakhstan, Japan and the USA, where she had her successful debut 1987 in New York’s Carnegie Hall. Eugenie Russo appeared in the CBS TV series “Bernstein-Beethoven“ and published numerous CD recordings with works of American composers such as Gershwin and Copland, the Viennese School and contemporary music. She is Artist in Residence at several American music colleges and leads a piano performance class at the Josef Matthias Hauer Conservatory in Wiener Neustadt. back
KURT SEIBERT   Germany    

Kurt Seibert, geboren 1944 in Lodz, ist emeritierter Professor für Klavier und Kammermusik an der Hochschule für Künste Bremen. In Hamburg erhielt er auch seine umfassende und intensive Ausbildung als Pianist und Kammermusiker bei Conrad Hansen und dem von Maurice Ravel und Claude Debussy geförderten und mit Ferruccio Busoni befreundeten Komponisten Philipp Jarnach. Seibert studierte auch Musiktheorie bei Wilhelm Maler. Er schloss sein Studium in Hannover als Schüler von Hans Leygraf mit dem Konzertexamen ab, wo er Max Regers Klavierkonzert spielte.
Für seinen  Einsatz  für das Werk Max Regers  wurde Kurt Seibert mit vielen Auszeichnungen geehrt. So erhielt er  den bayerischen Nordgaupreis, die Max-Reger-Medaille und, zusammen mit dem von ihm gegründeten Festival „Weidener Max-Reger-Tage“, den von der Bayerischen Akademie der schönen Künste verliehenen Fritz-Baur-Preis. Im Rahmen seiner weltweiten Konzerttätigkeit in Europa, Südamerika und Ostasien spielt er immer auch Werke von Max Reger und erläutert sie in Workshops und Vorträgen.
Kurt Seibert fühlt sich als Pianist und Künstler der großen, deutschen Interpretationstradition verbunden und verpflichtet. Schwerpunkte seiner Konzertprogramme bilden Werke von Bach, Mozart, Beethoven, Schumann, Brahms, Reger und Hindemith. Ein Schwerpunkt seines künstlerischen Profils ist die Arbeit an zahlreichen interdisziplinären künstlerischen Projekten, in denen neben den interpretatorischen sowohl musikwissenschaftliche als auch kulturgeschichtliche Fragen thematisiert werden. Dies hat auch dazu beigetragen, dass zu Kurt Seiberts Repertoire viele Werke gehören, die im Musikbetrieb kaum zu hören sind und die auf diese Weise ans Licht gebracht wurden und so auch den Studenten zugänglich gemacht wurden.
zurück

Kurt Seibert, born in Lodz in 1944, is professor emeritus for piano and chamber music at the University of the Arts Bremen. In Hamburg, he received his extensive and intensive education as a pianist and chamber musician with Conrad Hansen and the composer Philipp Jarnach, who had been aided by Maurice Ravel and Claude Debussy and had been a friend of Ferruccio Busoni. Seibert also studied music theory with Wilhelm Maler. He completed his studies in Hannover as a student of Hans Leygraf's with the "Konzertexamen", where he played Max Reger's Piano Concerto.
Kurt Seibert was honored with many awards for his commitment to the work of Max Reger. He received the Bavarian Nordgaupreis, the Max Reger Medal and, together with the festival "Weidener Max-Reger-Tage", which he founded, the Fritz-Baur Prize, awarded by the Bavarian Academy of Fine Arts. As part of his worldwide concert activities, he regularly plays works by Max Reger in Europe, South America and Eastern Asia and explains them in workshops and lectures.
As a pianist and artist, Kurt Seibert feels connected and committed to the great German music tradition. His concert programs focus on works by Bach, Mozart, Beethoven, Schumann and Brahms, Reger and Hindemith. Another emphasis of his artistic activities is the work on numerous interdisciplinary projects, addressing not only featuring questions of interpretation but also issues of musicology and cultural history. This has also contributed to the fact that Kurt Seibert's repertoire includes many works that are barely audible on the concert stage and have in this way been brought to light and made accessible to the students.
back
 


•   HOME •  TERMINE - DATES  • 
•   VIP ACADEMY  •  ROSARIO MARCIANO PIANO COMPETITION  •
•  ARCHIV  •  KONTAKT - CONTACT  • IMPRESSUM  •  LINKS  •
 
  Webdesign: © 2002 by Iby-Jolande Varga